Unfall: Pauschale Kosten für Telefonate etc. ohne Nachweis erstattungsfähig

Fachanwalt Verkehrsrecht
Dr. Herzog Rechtsanwälte
83022 Rosenheim
best freelance writers websites architecture essays architecture essay writers executive resume writing services dallas tx free online book reports free online book reports best research paper Verfasser des Beitrages:
gelesen: 37702 , heute: 30 , zuletzt: 29. September 2016

UnfallPauschale Kosten für Telefonate etc. sind auch ohne Nachweis erstattungsfähig

Der Unfallgeschädigte kann ohne Nachweis auch pauschale Unfallkosten z.Bfür TelefonateKorrespondenz etc. zwischen 25 – 30 EUR geltend machenDer Betrag wird von den Gerichten geschätztBislang wurde bei Verkehrsunfällen vom OLG München ohne Nachweis höherer Kosten grundsätzlich eine Auslagenpauschale in Höhe von 25,00 EUR für erstattungsfähig gehaltenvglhierzuOLG MünchenNZV 2006, 261; OLG München DAR 2009.

Kürzungen sollten daher auch nicht mit dem häufigen Argument der notwendigen Vorlage von Belegen hingenommen werden.

Über den Autor: Rechtsanwalt Dr. jur. Marc Herzog. LL.M. ist Fachanwalt für Strafrecht und Fachanwalt für Verkehrsrecht. Er ist bundesweit tätig und hilft in den Bereichen Strafrecht, Verkehrsrecht und Versicherungsrecht v.a. auch im Bußgeldrecht, bei Unfallregulierungen und Führerscheinproblemen professionell. Dr. Herzog ist Master of Laws (LL.M.) im Verkehrs-, Straf- und Versicherungsrecht.

mehr Infos:

www.drherzog.de

Tel. 08031 / 409988-0

Schlagworte: , , , ,

Bookmark and Share
x

Kommentieren

Sie müssen angemeldet sein, um kommentieren zu können.



best freelance writers websites architecture essays architecture essay writers executive resume writing services dallas tx free online book reports free online book reports best research paper