Radfahren unter erheblichem Alkoholeinfluss führt nicht nur zum Führerscheinentzug

verkehrsanwaelteVerfasser des Beitrages:
gelesen: 26479 , heute: 3 , zuletzt: 23. April 2018

BayVGH München, Aktenzeichen: 11 C 09.2200 – Urteil vom 08.02.2010: Wird ein Fahrrad von einem Führerscheininhaber mit einer Blutalkoholkonzentration von mindestens 1,6 Promille geführt, so hat die Fahrerlaubnisbehörde die Beibringung eines medizinisch-psychologischen Gutachtens anzuordnen. Dieses Gutachten ist nicht auf die Frage zu beschränken, ob künftig Alkoholf…
Quelle: verkehrsanwaelte.de

Bookmark and Share
x

Kommentieren

Sie müssen angemeldet sein, um kommentieren zu können.



buy essay not plagiarized help with writing dissertation online assignments for money cheap paper purchase write my essay two essays