Neue Verkehrsstrategie für Polizei in Nordrhein-Westfalen

staerkertVerfasser des Beitrages:
gelesen: 11932 , heute: 2 , zuletzt: 23. April 2017

Düsseldorf, 28. November 2011 – In Nordrhein-Westfalen kamen bis Oktober 2011 bereits 522 Menschen bei Verkehrsunfällen ums Leben. Mit einer neuen Verkehrsstrategie soll der Anstieg bei den Unfallzahlen gestoppt werden. Im Mittelpunkt stehen Geschwindigkeitskontrollen auch in Wohngebieten sowie Regelverstöße bei Fußgängern und Radfahrern.

Quelle: dvr.de

Bookmark and Share
x

1 Kommentar zu „Neue Verkehrsstrategie für Polizei in Nordrhein-Westfalen“

  1. JLloyd sagt:

    Für mich liest sich die neue Verkehrsstrategie wie folgt: „Im Mittelpunkt stehen Geschwindigkeitskontrollen auch in Wohngebieten“, weil bei einem Tempolimit von 30 kn/h und weniger die bußgeldrelevante Differenz zur erlaubtem Geschwindigkeit hier besonders hoch wird, „sowie Regelverstöße bei Fußgängern und Radfahrern“, weil das Beschwerdepotenzial dieser Zielgruppen geringer ist als jenes der Autofahrer. Beide Maßnahmen werden das Bußgeldaufkommen und damit die Einnahmen des Landes & der Kommunen in hoffentlich besonders großem Maße erhöhen.

Kommentieren

Sie müssen angemeldet sein, um kommentieren zu können.



persuasive speech on recycling 2011 college essays for sale that cant be traced do essay for you where can i buy essay online written papers