Mit Schmerzensgeld Verfahrenskosten bezahlen

Dominik BachVerfasser des Beitrages:
gelesen: 17851 , heute: 2 , zuletzt: 22. November 2017

Muss man erhaltenes Schmerzensgeld für die Verfahrenskosten eines Hafpflichtprozesses einsetzen?

Jedenfalls dann, wenn die Verfahrenskosten gering sind und der Geschädigte den überwiedenden also wesentlichen Teil des Schmerzensgeldes behalten kann.

So sieht es das Oberlandesgericht Karlsruhe, Beschluss vom 5. März 2010 –14 W 85/09

Bookmark and Share
x

1 Kommentar zu „Mit Schmerzensgeld Verfahrenskosten bezahlen“

  1. Ja, aber wenn das Geld weg ist, ist es weg und muss auch nicht für Prozesskosten aufgewendet werden … 🙂

Kommentieren

Sie müssen angemeldet sein, um kommentieren zu können.



123 essay help a page assignments argument paper to buy personal essays for college admission can you do my assigment