Kritik an Zentralruf der Autoversicherer

schadenfixbloggerVerfasser des Beitrages:
gelesen: 12958 , heute: 4 , zuletzt: 28. September 2016

Verkehrsexperten warnen Unfallgeschädigte davor, sich an den Zentralruf der Autoversicherer zu wenden. Rechtsanwältin Mielchen kritisiert die Praxis der Polizei, den Zentralruf der Autoversicherer Unfallgeschädigten zu empfehlen.

Beitrag von „Frontal21“ in der ZDF-Mediathek ansehen.

Bookmark and Share
x

7 Kommentare zu „Kritik an Zentralruf der Autoversicherer“

  1. ths sagt:

    Dieser ZDF-Beitrag ist sowas von reißerisch und am Thema vorbei, ich konnte mir das gar nicht zu Ende anschauen ;(((

    Die Kritik richtet sich daran, dass der Zentralruf existiert und die Polizei als „Service“ die Nummer mitteilt. Ich hingegen finde es sehr nützlich, über das Kennzeichen die gegnerische Versicherung zu erfahren. Manchmal weiß ja der Unfallgegner seine Versicherung in der Aufregung nach einem Unfall gar nicht — oder ist eben geflüchtet. Das nachfolgende Melden des Unfalls ist aber eine Vertragspflicht des Schädigers.

    Was aber eigentlich in den Fallbeispielen passiert ist, ist, dass sich der Geschädigte auf Ratschläge der gegnerischen Versicherung eingelassen hat, und zB. einen nicht unabhängigen Gutachter akzeptiert hat, und das ist grober Unfug. Das hat aber nix damit zu tun, dass es eine zentrale Datenbank aller Kennzeichen und der zugehörigen Versicherungen gibt.

    Bei Unfallflucht wie im ersten Beispiel hätte ich gar nicht die Regulierung des Unfalls versucht, sondern hätte sofort Anzeige erstattet. Das Wissen um die Flenspunkte ist dann wenigstens noch eine kleine Genugtuung für den Ärger 😉

    Das Einzige, was aus dem Beitrag hervorgeht, ist das Wissen, dass man bei absehbar größeren Schäden unbedingt einen Rechtsanwalt beauftragen sollte, der verhindert, dass der Gegner einen über den Tisch zieht und berechtigte Ansprüche umgeht.

  2. RA Munzinger sagt:

    @ths

    So sehe ich das auch. Im Übrigen war fast die gesamte Sendung Frontal21 gestern zum Abschalten.

  3. Bert Grönheim sagt:

    Ich schalte seit gefühlten 100 Jahren den Zentralruf ein und hatte nie Probleme.

  4. SV Braunschweig sagt:

    Endlich mal eine gute Berichterstattung, klare Aussagen, sauber recherchiert…inkl. dem grandiosen Gestammele der GDV-Pressesprecherin….unterm Strich klasse Beitrag!! Danke!

  5. Ass.iur. F-W Wortmann sagt:

    Trotz vorstehender kritischer Kommentare bin ich der Meinung, dass der ZDF-Beitrag einmal den GDV im richtigen licht gezeigt hat. Die hilflose Sprecherin des GDV tat einem schon richtig leid hinterher. Aber was sollte sie auch zu den Machenschaften sagen?
    Der Zentralruf hat ganz andere Aufgaben, die im Pflichtversicherungsgesetz klar umrissen sind. Unabhängig davon hat sich der Zentralruf zum Werkzeug der Versicherer entwickelt. Eigentlich sollte er nur Auskunftsstelle sein. Die Versicherer haben aber ein Mittel des Schadenmanagements daraus gemacht.

  6. SV Braunschweig sagt:

    Genauso ist es! Nicht umsonst sind die Mitarbeiter des Zentralrufs bestrebt den ahnungslosen Geschädigten „weiterzuverbinden“. Direkt in die telefonische Sammelstelle des Schadenmanagements…

  7. Ich möchte mal wissen, wer Bernd Grönheim ist, der seit 100 Jahren den Zentralruf einschaltet und nie Probleme hatte. Vielleicht kannst Du uns das noch mitteilen. Wenn Du Anwalt bist, hast Du selbstverständlich keine Probleme. Wenn Du Geschädigter bist fragt man sich, wieso Du seit 100 Jahren Erfahrung mit dem Zentralruf hast. Oder bist Du ein versicherungsnaher Sachverständiger?

Kommentieren

Sie müssen angemeldet sein, um kommentieren zu können.



buy term papers essays essay for per page help with essay papers any good essay writing services writer for homework assignments