Kostenvoranschlag ist zu vergüten!

Fachanwalt Verkehrsrecht
Busch & Kollegen Rechtsanwälte-Fachanwälte
52525 Heinsberg
college physics homework help online writing services custom uk dissertation expert essay writers term research papers Verfasser des Beitrages:
gelesen: 13527 , heute: 3 , zuletzt: 7. Dezember 2016

Das AG Stuttgart hat mit dem untenstehenden Urteil (vom 10.06.2011, Az. 18 C 1575/11) zu Recht entschieden, dass ein Geschädigter Anspruch auf Erstattung der Kosten eines Kostenvoranschlags hat. Gegen die Geltendmachung wird häufig eingewandt, dass eine spätere Verrechnung mit den Reparaturkosten stattfinden würde. Da der Kostenvoranschlag allerdings eine kostenpflichtige Zusatzleistung ist, ist diese neben den Reparaturkosten zu vergüten.

Das Urteil wurde mir zur Verfügung gestellt vom Kollegen RA Gursch, Rechtsanwälte Barth & Gursch, Anwälte in Kooperation, Otto-Lilienthal-Str. 5, 71034 Böblingen,Tel:  07031 / 63300-50, Fax: 07031 / 63300-51

Download (PDF, 185.69KB)

(C) Vorschaubild Egon Häbich/pixelio.de, 383159_R_K_by_Egon Häbich_pixelio.de

(C) RA FRESE, http://www.ra-frese.de

Über die Plattform „schadenfix.de“ der Arbeitsgemeinschaft Verkehrsrecht des DAV können Sie mir unkompliziert einen Unfallschaden melden.

Sie können dort auch die nötigen Formulare (Vollmacht etc.) herunterladen.

Falls Sie Betroffener in einem Bußgeld- oder Strafverfahren sind, können Sie mich unter diesem Link kontaktieren:

Link: Bußgeld-/Strafverfahren melden
cac1df09396e2cec389c0798cbbed5bd)

Ähnliche Beiträge, die Sie interessieren könnten:

  1. Mietwagen: AG Potsdam verurteilt auf Schwacke-Basis
  2. Mietwagen: Geschädigter muss bei geringer Fahrleistung nicht seine Lebenseinstellung ändern

Quelle: http://ra-frese.de/

Bookmark and Share
x

Kommentieren

Sie müssen angemeldet sein, um kommentieren zu können.



college physics homework help online writing services custom uk dissertation expert essay writers term research papers