Europaabgeordnete sprechen sich für eCall aus

staerkertVerfasser des Beitrages:
gelesen: 9825 , heute: 2 , zuletzt: 25. September 2016

Brüssel, 20. Juni 2012 – Bis zum Jahr 2015 sollen alle neuen Kraftfahrzeuge mit dem Notrufsystem eCall ausgerüstet sein. So fordert es eine Resolution, die vom Transportausschuss des Europäischen Parlaments angenommen wurde. Nach Expertenschätzungen könnten durch eCall und eine beschleunigte Notrufkette jährlich 2.500 Menschenleben gerettet werden.

Quelle: dvr.de

Bookmark and Share
x

1 Kommentar zu „Europaabgeordnete sprechen sich für eCall aus“

  1. F.-W. Wortmann sagt:

    Das Vorhaben der EU-Abgeordneten ist löblich, können doch mit dem E-Call-System viele Menschenleben nach einem schweren Verkehrsunfall noch gerettet werden. Das Retten der Unfallopfer muss immer an erster Stelle stehen. Der Notruf – EmergencyCall – muss immer zuerst an die Notrufleitstelle gehen. Die Versicherer dürfen zunächst keinen Zugriff zu diesen Daten erhalten. Wirtschaftliche Interessen haben hinter Lebensrettungsinteressen zurückzustehen. Ich hoffe, dass die EU-Parlamentarier nicht vor der Lobbyarbeit der Versicherer einknicken und den Versicherern doch noch einen Zugriff ermöglichen. Das wäre das Schlimmste!!

Kommentieren

Sie müssen angemeldet sein, um kommentieren zu können.



writing the doctoral dissertation cheap essay 3 days cheating in my asignment essay writiing services professional writing services chicago