Empfehlungen des AK V „Fahreignung und MPU“ beim 52. Verkehrsgerichtstag 2014

Axel UhleVerfasser des Beitrages:
gelesen: 9317 , heute: 3 , zuletzt: 1. Oktober 2016

 1.Die MPU ist ein bewährtes Instrument, das nachhaltig zur Verkehrssicherheit beiträgt. Die von der Projektgrupp „MPU-Reform“ bereits erarbeiteten Maßnahmen – z.B. die Bereitstellung des Infoportals auf der Homepage der BASt und die Informationsblätter – werden begrüßt.

2.Eine frühzeitige und umfassende Information der Betroffenen ist erforderlich. Über Voraussetzungen, Abläufe und Rechtsfolgen der MPU haben die Ermittlungsbehörden frühestmöglich zu informieren.

3.Die Qualifikation von Personen, die zur Vorbereitung auf die MPU tätig sind, bedarf einer gesetzlichen Regelung. So wird es den Betroffenen erleichtert, seriöse Anbieter zu finden.

4.Tonaufzeichnungen der ärztlichen Anamnese und psychologischen Untersuchungsgespräche können die Transparenz der Fahreignungsbegutachtung erhöhen. Ob Sie gesetzlich vorgeschrieben werden, hängt von der Klärung wissenschaftlicher und fachlicher Fragen ab. Damit soll die Projektgruppe „MPU-Reform“ befasst werden.

5. Zur Vereinheitlichung der Verwaltungspraxis ist ein bundesweit geltender Fragenkatalog für die wesentlichen Untersuchungsanlässe zu erarbeiten.

6. Obergutachtstellen sind bundesweit erforderlich, weil dort strittige Fälle geklärt werden können. Für die Stellen sind Qualitätsstandards festzulegen.

7.Die fachlichen Standards der MPU sind auf den Bereich der ärztlichen und fachärztlichen Begutachtungen zu übertragen. Zu fordern sind eine vertiefte verkehrsmedizinische Aus – und Fortbildung und die Sicherung der Gutachtenqualität. Die Fragestellungen und Ergebnisse sind statistisch zu erfassen.

8. Bereits die Anordnung, ein Fahreignungsgutachten beizubringen, ist einer unmittelbaren verwaltungsgerichtlichen Kontrolle zu unterwerfen.

9. Qualität hat ihren Preis. Die Durchführung einer MPU muss angemessen vergütet werden. Die rechtlichen Grundlagen hierfür sind zu überprüfen.

Wenn Sie Hilfe bei Führerscheinproblemen suchen oder als Anwalt ihre Kanzlei kostenlos registrieren wollen, besuchen Sie das Online-Portal Führerscheinfix.de.Führerscheinfix.de  wird gemeinsam von TÜV SÜD Pluspunkt und e.Consult in exklusiver Kooperation mit der Arbeitsgemeinschaft Verkehrsrecht des Deutschen Anwaltvereins betrieben

 Hier geht es zur optimalen MPU-Vorbereitung von TÜV SÜD Pluspunkt: www.tuev-sued.de/pluspunkt

 

 

 

 

Bookmark and Share
x

Kommentieren

Sie müssen angemeldet sein, um kommentieren zu können.



business writing services company academic writing university compare and contrast essay writing and business writing literature review writing somebody do my homework for me