Bonn und Trier werben für mehr „Rücksicht im Straßenverkehr“

staerkertVerfasser des Beitrages:
gelesen: 11766 , heute: 8 , zuletzt: 21. November 2017

DVR koordiniert bundesweite Kampagne

Die Projektpartner (von li. nach re.): Burkhard Horn (Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt, Berlin), Siegfried Brockmann, Johannes Hill (Umweltberater im Rathaus Trier), Ute Hammer, Marlies Koch (Radverkehrsplanung im Stadtplanungsamt, Bonn), Birgitta Worringen (Radverkehrsbeauftragte im BMVBS). (Foto: DVR)

Bonn, 27. Mai 2013 (DVR) – Im Rahmen des diesjährigen Nationalen Radverkehrskongresses am 13./14. Mai in Münster hat das Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung (BMVBS) die Kampagne „Rücksicht im Straßenverkehr“ für ganz Deutschland freigegeben. Die Rücksicht-Kampagne läuft seit 2012 in den Pilotstädten Freiburg und Berlin. Projektpartner sind neben dem BMVBS der Deutsche Verkehrssicherheitsrat (DVR) und der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV). Aufgrund der positiven Resonanz und des regen öffentlichen Interesses wurde die Kampagne nun für alle interessierten Städte und Kommunen geöffnet.

Quelle: dvr.de

Bookmark and Share
x

Kommentieren

Sie müssen angemeldet sein, um kommentieren zu können.



help with writting my term paper mba finance homework help descriptive writing for high school writing a compare contrast essay homework help in linguistics